Navigation

Suche

Home > Fahrerlehrgang > 2008

2008

Rückblick Fahrerlehrgang/Sicherheitstraining am Salzburgring 2008:


Am 10./11.10.2008 führte die Scuderia Starnberger See e. V. im ADAC unter der Leitung von Karl-Heinz Schmuck und Franz Neu das 20. Mal in Folge einen Fahrerlehrgang / ein Sicherheitstraining am Salzburgring durch.
Die Veranstaltung, die mittlerweile schon internationalen Charakter angenommen hat, erfreut sich jedes Jahr größerer Beliebtheit. Mit großer Freude konnten wir auch heuer wieder Teilnehmer aus Liechtenstein und der Schweiz begrüßen.
Mit den unterschiedlichsten Fahrzeugen (vom Kleinwagen Corsa, dem erst seit sechs Wochen auf dem Markt erhältlichen KTM, Sport- und Tourenwägen von 75 bis 650 PS) machten sich 83 Teilnehmer (vom Führerscheinneuling bis zum Alten Hasen) am Freitag Nachmittag auf den Weg nach Salzburg.

Noch am Abend wurden die Teilnehmer von den erfahrenen Instruktoren umfangreich über den Ablauf des Sicherheitstraining informiert. Kursverlauf, Verhaltensmaßregeln, Fahranweisungen und Aufgabenstellungen wurden besprochen.
Am anderen Tag ging es dann auf den „Ring“. Am Vormittag wurden in verschiedenen Sektionen des Salzburgring unterschiedliche Gefahrensituationen simuliert und trainiert. Slalomfahren, Kurventraining, Bremsmanöver. Die bei den teilnehmenden Fahrzeugen oft sehr differenzierten Reaktionen auf verschiedene Manöver wurden ausführlich erklärt und unter die Lupe genommen. Unter Anleitung und Beobachtung der Instruktoren gelang es den Teilnehmern die gestellten Aufgaben im Verlauf des Vormittags immer besser zu meistern.
Am Nachmittag war es dann so weit, der komplette Salzburgring (4,2 km Rundkurs) stand den Teilnehmern zur Verfügung. Eingeteilt in zwei Gruppen konnten die Teilnehmer nun alles Gelernte umsetzen und ihr Können sowie ihr Fahrzeug so richtig ausloten. Die Fahrweise wurde von den Instruktoren laufend bewertet und man bekam immer wieder Hinweise, was noch zu verbessern ist. Bei manchem Teilnehmer kam im Verlauf des Tages die reinste Rennfahrereignung zum Vorschein.

Verblüffend war die Feststellung, welche sich im übrigen jedes Jahr auf’s Neue bestätigt, dass insbesondere Frauen das Gelernte hervorragend umsetzen können und den Salzburgring am Ende des Tages äußerst souverän meistern.
Am Schluss des Trainings waren alle Teilnehmer zwar sichtlich geschafft. Alle waren sich jedoch einig, eine ausgezeichnete Grundlage für ihre weitere Teilnahme am Straßenverkehr bekommen zu haben. Und genau das wollen wir mit diesem Training erreichen. Die Sicherheit im Straßenverkehr soll erhöht werden.

Bilder gibt es in unserer Bildergalerie!!


Rückblick Fahrerlehrgang /Sicherheitstraining 2007:


Am 26./27.10.2007 führte die Scuderia Starnberger See e. V. im ADAC unter der Leitung von Karl-Heinz Schmuck und Franz Neu das 19. Mal in Folge einen Fahrerlehrgang / ein Sicherheitstraining am Salzburgring durch.
Die Veranstaltung, die mittlerweile international angenommen wird, erfreut sich jedes Jahr größerer Beliebtheit. 17 Teilnehmer waren diesmal aus Liechtenstein angereist. Weitere Teilnehmer kamen aus der Schweiz und aus Österreich. Aufgrund der großen Nachfrage war man heuer sogar gezwungen, einigen Interessenten schweren Herzens abzusagen. Aber mit einer Teilnehmerzahl von 90 Personen war die vom Salzburgring vorgeschriebene Teilnehmerzahl vollkommen ausgereizt.
Mit den unterschiedlichsten Fahrzeugen (vom Kleinwagen Corsa, einem Ford mit Flüssiggasgetriebe über Porsche GT 3, NS Car bis zum Toyota Sportwagen) machten sich die Teilnehmer (vom Führerscheinneuling bis zum Alten Hasen) am Freitag Nachmittag auf den Weg nach Salzburg.

Noch am Abend wurden die Teilnehmer von den erfahrenen Instruktoren umfangreich über den Ablauf des Sicherheitstraining informiert. Kursverlauf, Verhaltensmaßregeln, Fahranweisungen und Aufgabenstellungen wurden besprochen.
Am anderen Tag ging es dann auf den „Ring“. Am Vormittag wurden in verschiedenen Sektionen des Salzburgring unterschiedliche Gefahrensituationen simuliert und trainiert. Slalomfahren, Kurventraining, Bremsmanöver. Die bei den teilnehmenden Fahrzeugen oft sehr differenzierten Reaktionen auf verschiedene Manöver wurden ausführlich erklärt und unter die Lupe genommen. Unter Anleitung und Beobachtung der Instruktoren gelang es den Teilnehmern die gestellten Aufgaben im Verlauf des Vormittags immer besser zu meistern.
Am Nachmittag war es dann so weit, der komplette Salzburgring (4,2 km Rundkurs) stand den Teilnehmern zur Verfügung. Eingeteilt in zwei Gruppen konnten die Teilnehmer nun alles Gelernte umsetzen und ihr Können sowie ihr Fahrzeug so richtig ausloten. Die Fahrweise wurde von den Instruktoren laufend bewertet und man bekam immer wieder Hinweise, was noch zu verbessern ist. Bei manchem Teilnehmer kam im Verlauf des Tages die reinste Rennfahrereignung zum Vorschein.

Verblüffend war die Feststellung, welche sich im übrigen jedes Jahr auf’s Neue bestätigt, dass insbesondere Frauen das Gelernte hervorragend umsetzen können und den Salzburgring am Ende des Tages äußerst souverän meistern.
Am Schluss des Trainings waren alle Teilnehmer zwar sichtlich geschafft. Alle waren sich jedoch einig, eine ausgezeichnete Grundlage für ihre weitere Teilnahme am Straßenverkehr bekommen zu haben. Und genau das wollen wir mit diesem Training erreichen. Die Sicherheit im Straßenverkehr soll erhöht werden.